Biedermeier-Kommode

  • Antiquitaeten Rotenhahn 028
  • Antiquitaeten Rotenhahn 029
  • Antiquitaeten Rotenhahn 030
  • Antiquitaeten Rotenhahn 031

 

Klassische süddeutsche Biedermeier-Kommode  mit harmonisch gemasertem Kirschbaum-Sägefurnier. Elegante Messingeinlagen flankieren den abgeschrägten Korpus beidseitig. Originale Beschläge und Schlösser werten das Möbel auf. Der Korpus mit seinen über Eck gestellten Vierkant-Füßen ist restauriert und die Oberfläche mit feiner Schellackpolitur veredelt. Ca. 1810/20.

Objekt Nr. 252

 

Bibliothekstisch

  • Antiquitaeten Rotenhahn 004
  • Antiquitaeten Rotenhahn 005
  • Antiquitaeten Rotenhahn 006
  • Antiquitaeten Rotenhahn 007
  • Antiquitaeten Rotenhahn 008
  • Antiquitaeten Rotenhahn 009
  • Antiquitaeten Rotenhahn 010

 

Im Historismus um 1880 in Norddeutschland aus barocken Möbelelementen gebaut. Gefertigt aus massiver Eiche mit Ebenholzeinlagen auf der Platte und dem Umlauf. Der Tisch hat Arbeitshöhe und seitlich jeweils Auszüge zur Ablage von Unterlagen. Der Bibliothekstisch ist restauriert.

Objekt Nr. 251

 

Bäuerlicher Küchenschrank aus dem Biedermeier

  • 036

  • 037

  • 041

  • 043
  • 047
  • 048

 

Norddeutschland um 1830: Dieses mächtige Möbel wurde für die Wirtschaftsküche einer größeren Bauernstelle aus altem Mobiliar (zum Teil Barock) angefertigt und mit weißen / lindgrünen Ölfarben gestrichen.

Nach tischlerischer Instandsetzung und Freilegung der alten Farbschichten steht der Schrank wieder so da, wie er einst war.

Altersbedingt ist die Farbe craqueliert, was den Charme des "Shabby" ausmacht.

Das Möbel kann in 3 Teile zerlegt werden.

Objekt Nr. 121

 

Biedermeier Eckschrank

  • Biedermeier Eckschrank 1

  • Biedermeier Eckschrank 2

  • Biedermeier Eckschrank 3

  • Biedermeier Eckschrank 4
  • Biedermeier Eckschrank 5

 

Typisch norddeutscher Tonnen-Eckschrank mit gewölbter Front und originalem Aufsatz, zweiteilig in der Bauweise, in Mahagoni (Pyramide) furniert auf Eichen- und Nadelholz-Korpus, getreppter Übergang zwischen Ober- und Unterteil. Besonders ist das bekrönende originale Giebelfeld, das zur Ausschmückung mit Wurzelholz belegt wurde. Die Profilleisten sind anteilig geschmackvoll ebonisiert. Das norddeutsche Möbel aus der Zeit um 1830 wurde fachgerecht restauriert und ist von Hand blond mit Schellack poliert.

Objekt Nr. 113

 

Neo-Barock Schrank

  • Neo Barock Schrank 1

  • Neo Barock Schrank 2

  • Neo Barock Schrank 3

  • Neo Barock Schrank 4
  • Neo Barock Schrank 5
  • Tonnenschrank 6

Dieses bäuerliche norddeutsche Möbel aus Nadelhollz mit stuckatierten Verzierungen in Farbfassung wurde in Anlehnung an den Stil des Rokokko um 1860 nachempfunden. Ungewöhnlich ist das große Giebelbrett mit darunter liegender Lade und zwei Türen, die dem Schrank den Charakter eines Vertikos verleihen. Das ürsprünglich als Wäscheschrank dienende Möbel wurde fachgerecht und sorgsam restauriert, gefinisht mit auspoliertem Wachs.

Objekt Nr.112

 

 

 

 

Seite 6 von 28

Go to top